E-ssenz: News

Wohlige Wärme in der gesamten Wohnung – mit den verschiedenen Angeboten der Stadtwerke kein Problem. (Foto: Fotografie Gernhuber)

Kalkulierbare Heizkosten

Wenn die Heizperiode naht, heißt es: kühlen Kopf bewahren. Die Kosten für den Dreh am Thermostat können unter Umständen hoch ausfallen – insbesondere, wenn die Heizanlage sanierungsbedürftig ist oder mit Strom geheizt wird. Doch selbst dann muss sich niemand vor hohen Investitionskosten fürchten. Denn mit EssenWärme und EssenHeizstrom wird die Wohlfühltemperatur im eigenen Heim oder in der vermieteten Immobilie zum kalkulierbaren Vergnügen.

Investitionsfrei zur modernen Heizungsanlage

Muss eine Heizungsanlage energetisch modernisiert werden, droht vermeintlich eine hohe Investition. Das führt gerade in Wohnungseigentümergemeinschaften (WEGs) schnell zu Schwierigkeiten. Eine Lösung, wie die Anlage einer Brennwertheizung kalkulierbar wird, bieten die Stadtwerke mit dem Programm EssenWärme an. Denn mit diesem Contracting-Modell liefern sie nicht nur den Brennstoff, sondern gleich ein komplettes Rundum-sorglos-Paket für Heizung und Warmwasseraufbereitung. Dieses Modell ist für Eigentümer, Mieter und Verwalter gleichermaßen attraktiv. Denn die Stadtwerke planen und finanzieren die benötigten Anlagen und betreiben diese auch innerhalb des vertraglich festgelegten Zeitraums. So sind die Kosten genau kalkulierbar. Tritt einmal eine Störung auf, verspricht der 24-Stunden-Notdienst schnelle Hilfe.

Kostenvorteile durch EssenHeizstrom

Nicht nur beim Erdgas, auch in punkto Heizstromversorgung haben die Stadtwerke Essen mit EssenHeizstrom ein interessantes Angebot. Wer in seinen Mietobjekten mit Nachtspeichern oder anderen Elektroheizungen für Wärme sorgt oder eine Wärmepumpe betreibt, findet hierbei attraktive Tarife. Dieses speziell auf Heizstrom zugeschnittene Ökostrom-Angebot der Stadtwerke Essen ist oft erheblich günstiger als der Heizstrom anderer Anbieter. Deshalb lohnt sich ein genauer Blick auf die Verbrauchszahlen.

Zusatzservice für Hausverwalter

Optional können Hausverwaltungen auch die Heiz- und Betriebskostenabrechnung von den Stadtwerken durchführen lassen. Zudem erhalten sie bereits im Vorfeld Unterstützung durch die Stadtwerke: mit einer eigens erstellten Präsentation zum Thema Sanierung und Modernisierung der Heizungsanlage. Hiermit können Verwalter in der Eigentümerversammlung argumentieren und Beispielrechnungen anbringen.

Kontakt:

Tel.: 0201/800-1442